Neuer Ausbildungsberuf ab 2011: Tourismuskaufmann/-frau

Mrz 15th, 2011 | By admin | Category: Ausbildung bei hinundweg.com, Deutschland

12 Jahre hat sie schon auf dem Buckel, die Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann, bzw. zur Reiseverkehrskauffrau. Seit der letzten Anpassung des dabei zu vermittelnden Berufsbildes im Jahr 2005 hat sich in der Tourismus-Branche jedoch derart viel getan, dass der Gesetzgeber sich nun dazu entschlossen hat, das gesamte Lehrprogramm deutlich umzustellen – ab August 2011 werden deshalb statt Reiseverkehrskaufleuten ausschließlich Tourismuskaufleute ausgebildet.

Wie der Deutsche ReiseVerband (DRV) auf der aktuell in Berlin stattfindenden ITB bekanntgab, soll durch das neue Berufsbild den tiefgreifenden Veränderungen Rechnung getragen werden, die unter anderem von den neuen Vertriebswegen verursacht wurden, wie sie in den vergangenen Jahren entstanden sind: Reisebuchungen im Internet, im Einzelhandel oder direkt beim Veranstalter haben den Markt neu aufgestellt, so dass besonders flexible Mitarbeiter gefragt sind. Hierfür sorgt die neue Ausbildung zum Tourismuskaufmann / zur Tourismuskauffrau, indem sie ihren Absolventen ein breit gefächertes Vertriebswissen vermittelt. Außerdem beinhaltet das neue Berufsbild, das auch Kaufmann/Kauffrau für Privat- und Geschäftsreisen genannt wird, einen Schwerpunkt auf Businessreisen. Daduch können ab August auch auf Kundenseite Tourismuskaufleute ausgebildet werden, zum Beispiel in den Travel Departments von Großkonzernen.

„Nun sind auch die Unternehmen gefordert, für die Ausbildung der Tourismuskaufleute zu werben und die neuen Inhalte gemeinsam mit den Berufsschulen umzusetzen. Als führender Branchenverband werden wir hierbei tatkräftig Unterstützung leisten“, betont DRV-Präsident Jürgen Büchy bei seinem Vortrag auf der ITB. Der DRV war maßgeblich an der Ausarbeitung des Lehrprogramms für die neue Ausbildung zum Tourismuskaufmann beteiligt. Die erweiterterten Kompetenzen eines Tourismuskaufmanns gegenüber der vorangegangenen Generation der Reiseverkehrskaufleute sollen das Berufsbild stärken und die mit 2,8 Millionen Beschäftigten tragende Branche des deutschen Dienstleistungssektors für die Zukunft rüsten.

Comments are closed.