Urlaub in Europa: Diese Verkehrsregeln gelten im Ausland

Jun 25th, 2012 | By admin | Category: Allgemein

Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt oder am Urlaubsort einen Mietwagen leihen möchte, sollte sich vorab über die wichtigsten Verkehrsregeln des jeweiligen Landes informieren. Denn in Europa herrschen nach wie vor die unterschiedlichsten Regeln im Verkehr und werden oft auch strenger geahndet. Regelübertretungen schmälern somit nicht nur die Urlaubsfreude, sondern auch die Urlaubskasse.

Was Sie wissen sollten

Auf Europas Straßen herrschen nach wie vor die verschiedensten Verkehrsregeln. Aus diesem Grund werden Ihnen nachfolgend die wichtigsten Regeln und gravierendsten Unterschiede zu Deutschland aufgelistet. Große Unterschiede gibt es europaweit bereits beim Übersehen einer roten Ampel, bei Überholverstößen und Telefonieren mit dem Handy am Steuer. Diese Verstöße können Sie in vielen Ländern Europas hohe Summen kosten und das Urlaubsbudget ist rasch dahin. Wenn Sie vorhaben in Großbritannien, Malta und Irland einen Mietwagen, beispielsweise auf Mietwagenmarkt zu leihen, müssen Sie zudem den Linksverkehr beachten!

Die unterschiedlichen Verkehrsregeln

Unterschiede in den Verkehrsregeln, innerhalb Europas, existieren vor allem in Sachen Promillegrenze und Tempolimit. Und auch hier gilt: die Geldstrafen sind im Ausland oft weit höher als in Deutschland.
Die Promillegrenze:
In Rumänien, Ungarn, Tschechien und der Slowakei gilt eine absolute Null-Promille-Grenze. Falls Sie mit Alkohol am Steuer erwischt werden, müssen Sie in Ungarn ganze 370 EUR zahlen.
Eine 0,2 Promillegrenze gilt in Polen, Schweden und Norwegen. Verstoßen Sie beispielweise in Norwegen gegen diese Grenze, müssen sie mindestens 770 EUR Bußgeld bezahlen.
In vielen Ländern gelten jedoch, wie in Deutschland, die 0,5 Promillegrenze.
Mit einer Grenze von 0,8 Promille läuft es in Malta, Großbritannien und Irland zwar weniger streng ab, überschreiten Sie diese Grenze, kann es jedoch sehr teuer werden.
Höchstgeschwindigkeiten:
In den meisten Ländern gilt in geschlossen Ortschaften ebenso wie in Deutschland Tempo 50.
In Dänemark, den Niederlanden und der Schweiz ist jedoch Tempo 80 erlaubt.
Europas Autobahnen weisen meist ein Tempolimit von 120 oder 130 km/h auf, allerdings gibt es auch hier einige gravierende Ausnahmen, wie zum Beispiel in Dänemark, wo Sie auf Autobahnen nur 90 km/h fahren dürfen.
In den meisten Ländern gilt für Wohnwagen im Schlepp ein Tempolimit von 80, in einigen Ländern wurde diese Grenze in den letzten Jahren jedoch auf 90 km/h angehoben.
In Belgien und Frankreich dürfen Sie mit Wohnwagen im Schlepp sogar bis zu 120 und 130 km/h fahren.
In den letzten Jahren haben sich zu den herkömmlichen Verkehrsregeln einige neue Regelungen, wie zum Beispiel Nachtstunden, hinzugesellt.

Exakte Verkehrsregeln vor dem Urlaub nachlesen

Wer mit dem eigenen Auto oder Mietwagen auf den europäischen Straßen unterwegs ist, sollte sich vorab über die geltenden Verkehrsbestimmungen informieren, denn bereits geringfügige Übertretungen werden im europäischen Ausland oft sehr hart bestraft. Genaue Informationen dazu finden Sie ganz einfach im Internet.

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.